Inhaltsbereich:
Besuchsdienst haltende Hände
 

Ehrenamtlicher Besuchsdienst

In der besonderen Situation des Krankseins oder auch gegen Lebensende suchen viele Menschen GesprächspartnerInnen, die Zeit haben, zuhören, die Hand halten oder einfach nur da sind. Es tut gut, wenn man sich an jemanden wenden kann, dem man Sorgen, Wünsche, Unsicherheiten und Ängste anvertrauen kann.

Zur ganzheitlichen Sorge ist uns neben der ärztlichen und pflegerischen auch die seelsorgerische Zuwendung sehr wichtig. Die MitarbeiterInnen unseres ehrenamtlichen Besuchsdienstes sind für BewohnerInnen im Haus für Senioren oder auch PatientInnen in der Privatklinik Wehrle-Diakonissen da, wenn diese das Bedürfnis nach Gesellschaft haben.

In der Einrichtung "Leopold-Pfest-Straße - Wohnen und Förderung" für Menschen mit Behinderung ist der ehrenamtliche Besuchsdienst ebenfalls im Einsatz.