Inhaltsbereich:

Aktuelles aus dem Diakoniewerk

 
20.04.2016

Nachmittag der offenen Tür im Flüchtlingsquartier

Flüchtlinge mit selbstgemachten Speisen

Am 19. April lud das Diakoniewerk Salzburg ein, das innovative Wohngruppenkonzept in der Praxis kennenzulernen. Den Abschluss bildete ein Religionsverbindendes Gebet. Bewirtet wurden die BesucherInnen mit Speisen, die die BewohnerInnen selbst zubereitet haben.

Seit Ende März betreibt das Diakoniewerk Salzburg im Auftrag des Landes Salzburg in der Straniakstraße im Salzburger Stadtteil Kasern das Grundversorgungsquartier für AsylwerberInnen. Seither erfolgt der Einzug etappenweise, in insgesamt 13 Wohngruppen finden auch Familien ein neues Zuhause auf Zeit.

Für die ganzheitliche Begleitung und Betreuung sorgen angestellte Fachkräfte des Diakoniewerks – 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr. Ergänzend dazu unterstützen viele freiwillige HelferInnen die Flüchtlinge im Alltag und vor allem dabei, Sprache, Werte und Kultur in Österreich kennenzulernen – sowohl in zahlreichen Sprachtrainings als auch in kleinen Netzwerken in den einzelnen Wohngruppen.

Das Religionsverbindende Gebet, das von evangelischen, römisch-katholischen, syrisch-orthodoxen und muslimischen Seelsorger vorbereitet wurde, stand unter dem Motto „Von Mensch zu Mensch eine Brücke bauen“.

Dieses Thema stellte auch der Geschäftsführer im Diakoniewerk Salzburg, MMag. Michael König, in den Mittelpunkt seiner Begrüßung: „Wir haben die Wahl, auf jene Menschen zuzugehen, anstatt uns von ihnen abzuschotten. Dann werden aus anonymen Fremden und Flüchtlingen Frauen und Männer, Mütter, Väter und Kinder, die einen Namen und eine Geschichte haben. Dann werden wir ihr Leid und ihre Hoffnungen spüren und unsere Ängste vor diesen Menschen werden nachlassen. Begegnung statt Abschottung, das ist der Leitgedanke für dieses Flüchtlingsquartier.

Laufend aktualisierte Details zum Flüchtlingsquartier Kasern unter www.fluechtlingsarbeit-salzburg.at


Flüchtlinge mit selbstgemachten Speisen Religionsverbindendes Gebet Freiwillige spielen mit Kindern