Inhaltsbereich:

Archiv 2013

 
10.09.2013

Spatenstich: Klinik Diakonissen bekommt neues Dialyse- und Ordinationszentrum

Beim Spatenstich am Montag, den 9. September 2013, feierte die Klinik Diakonissen Salzburg den offiziellen Start ihres neuen Bauvorhabens: Auf einer rund 300 Quadratmeter großen Grundfläche am Areal der Klinik errichtet das Evangelische Diakoniewerk Gallneukirchen bis Jänner 2015 ein modernes Dialyse- und Ordinationszentrum. Das Investitionsvolumen beträgt rund 3 Millionen Euro.

„Wir reagieren mit diesem Erweiterungsbau auf den wachsenden Bedarf an medizinischen Leistungen im Bundesland Salzburg und gehen zugleich einen wichtigen Schritt in die Zukunft“, sagt Mag. Josef Scharinger, Vorstand des Diakoniewerks, im Rahmen seiner Spatenstichrede.
Ausschlaggebend für den Neubau war einerseits der steigende Bedarf an Dialyseplätzen im gesamten Bundesland sowie der Ausbau des Feriendialyseangebots. Andererseits stieß das stetig steigende Leistungsspektrum der Klinik Diakonissen Salzburg in den letzten 20 Jahren an die Grenzen der Raumressourcen. Im neuen Ordinationszentrum werden die PatientInnen und Fachärzte wieder optimale Rahmenbedingungen vorfinden.

Dialysezentrum Diakonissen Salzburg
Die Klinik Diakonissen Salzburg führt aktuell eine Dialysestation mit 12 Behandlungsplätzen und angeschlossener Nierenambulanz. Menschen mit chronischer Nierenschwäche benötigen mehrmals wöchentlich die lebensnotwendige Dialyse, ein Verfahren zur künstlichen Blutreinigung.
Die Zahl der dialysepflichtigen Patienten stieg in den letzten Jahren auch in Salzburg kontinuierlich an. „Mit dem Dialyseausbau werden wir in der Lage sein, den steigenden Bedarf zu decken“, erklärt der Leiter der Inneren Medizin Prim. Univ.Doz. Dr. Raimund Weitgasser. „Neben Salzburger Dialysepatienten können wir zukünftig auch Urlaubsgästen verstärkt die Möglichkeit der Feriendialyse in der Klinik Diakonissen Salzburg bieten“, berichtet Weitgasser bei der Spatenstichfeier. Insgesamt werden im Neubau ab Jänner 2015 15 Behandlungsplätze zur Verfügung stehen.

Ordinationszentrum Diakonissen Salzburg
Auf zwei Etagen wird das Ordinationszentrum beheimatet sein, das Ärzte unterschiedlichster Fachrichtungen unter einem Dach vereint. Die Patienten werden von kundenfreundlichen Terminmöglichkeiten, individueller Betreuung und vor allem von der Zeit für den Einzelnen und sein gesundheitliches Anliegen profitieren. Ansprechende Patientenlounges und helle, freundliche Räumlichkeiten mit entsprechender Atmosphäre werden zum Wohlfühlambiente beitragen.

Zum Bauvorhaben
Das Dialyse- und Ordinationszentrum Diakonissen Salzburg wird vom Salzburger Architekturbüro Brandmüller & Brandmüller geplant. Die Projektkoordination übernimmt die ProjektCanzlei aus Oberalm in Person von Baumeister Ing. Schöpp.

Der Rohbau soll spätestens im Februar abgeschlossen sein, sodass bis zum Spätherbst 2014 die Innenarbeiten und die Fertigstellung erfolgen können.
Bereits im Jänner 2015 soll das neue Dialyse- und Ordinationszentrum in Betrieb genommen werden.