Inhaltsbereich:

Archiv 2014

 
18.10.2013

Altenarbeit - ein Beruf mit Zukunft

Junger Mitarbeiter im Tageszentrum für Menschen im Alter

Aufgrund der Bevölkerungsentwicklung werden in Zukunft mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Betreuung und Pflege von älteren und pflegebedürftigen Menschen benötigt. Bereits jetzt herrscht in manchen Regionen ein Fachkräftemangel - etwa in ländlichen Regionen und außerhalb der Ballungsräume. In Zukunft werden Pflegekräfte und Fach-SozialbetreuerInnen noch dringender benötigt.

Die Arbeitsfelder der Sozial- und Gesundheitsberufe sind vielfältig. MitarbeiterInnen der Altenarbeit können in einem Alten- oder Pflegeheim arbeiten, aber auch in der Mobilen Altenhilfe oder in einem Tageszentrum. Fach-SozialbetreuerInnen / Altenarbeit begleiten und unterstützen Menschen im Alter in ihrem Alltag. Außerdem führen sie pflegerische Maßnahmen durch und arbeiten bei therapeutischen und diagnostischen Aufgaben mit. Auch die Durchführung hauswirtschaftlicher Tätigkeiten gehört zu ihrem Aufgabengebiet.

Ausbildungsbeginn im Februar 2014

In der Ludwig-Schwarz-Schule für Sozialbetreuungsberufe / Altenarbeit in Gallneukirchen und in der Schule für Sozialbetreuungsberufe / Altenarbeit in Salzburg beginnen die nächsten Ausbildungslehrgänge im Februar 2014. Die Schulen für Sozialbetreuungsberufe / Altenarbeit vermittelt medizinisches und pflegerisches Wissen und Können. Darüber hinaus wollen sie beitragen, die sozialen Kompetenzen im Umgang mit alten Menschen sowie die Teamfähigkeit zu entwickeln und zu stärken.

Die Ausbildung dauert vier Semester und findet berufsbegleitend statt. Die Ausbildung beinhaltet die Qualifikation zur Pflegehilfe.

Bewerbungen sind ab sofort möglich, am 11. November findet ein Infoabend in Gallneukirchen statt.

Nähere Infos und Anmeldung auf www.zukunftsberufe.at/sob-gallneukirchen-altenarbeit bzw. www.diakoniewerk-salzburg.at/Ausbildung

Links

Alle Schulen für Sozialbetreuungsberufe des Diakoniewerks, die Ausbildungen in Altenarbeit anbieten:


Junger Mitarbeiter im Tageszentrum für Menschen im Alter