Inhaltsbereich:

Archiv 2015

 
18.05.2015

Diakoniewerk Tirol eröffnete am 13. Mai in Hopfgarten eine neue Einrichtung

Stuetzpunkt Integrative Beschaeftigung Hopfgarten Diakoniewerk Tirol

„Ich arbeite! Mitten in der Arbeitswelt.“
Das Diakoniewerk eröffnete am 13. Mai in Hopfgarten eine neue Einrichtung für Menschen mit Behinderung

Mit dem Konzept der „Integrativen Beschäftigung“ erweitert das Diakoniewerk Tirol seine Angebote für Menschen mit Behinderung. Im Beisein von Landesrätin Dr. Christine Baur fand am 13. Mai am Stützpunkt in Hopfgarten die offizielle Eröffnung und ökumenische Segnung statt. Zum Nachmittag der offenen Tür war die gesamte interessierte Bevölkerung herzlich willkommen.


„Menschen mit Behinderung wollen dort arbeiten, wo alle arbeiten – und sie haben dafür auch entsprechende Kompetenzen“, davon ist Helga Karadakić, die Leiterin der Integrativen Beschäftigung Hopfgarten, überzeugt. Und sie muss es wissen, denn sie leitet seit Jänner 2015 jenes neue Angebot, das nach erfolgreichem Vorbild in Oberösterreich nun auch in Tirol einen weiteren Schritt auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft setzt. Der Stützpunkt in Hopfgarten kann aktuell im Endausbau zehn Menschen mit Behinderung dazu befähigen und dabei begleiten, „in der Arbeitswelt Fuß zu fassen“. Mit Unterstützung einer pädagogischen Fachkraft können sie Tätigkeiten in Betrieben nachgehen, die ihren Interessen und Fähigkeiten entsprechen.

Einige Monate nach Start werden bereits sieben Menschen mit Behinderung begleitet, für zwei hat sich auch bereits die Tür in die Arbeitswelt geöffnet. Eine Frau ist in der Küche des Altenwohnheims Hopfgarten tätig und ein Mann absolviert ein Praktikum im Bauhof der Marktgemeinde.

Den Gästen der Eröffnungsfeier schilderte Alfred Silberberger in berührenden Worten seinen Wunsch, in einer Autowerkstätte arbeiten zu können. Seine Begeisterung wurde deutlich, als er davon erzählte, dass sein Traum vielleicht wahr wird, da er in den kommenden Tagen ein Praktikum in einer KFZ-Werkstätte beginnen werde. Nach der Eröffnung berichtete er beim Nachmittag der offenen Tür in den Räumlichkeiten des Stützpunktes über die Einführungsphase, in der gemeinsam mit den Menschen mit Behinderung das passende Angebot oder ein geeignetes Partnerunternehmen gefunden werden.

Die ersten Schritte sind getan – weitere Partnerunternehmen sind gefragt!

Bei der Eröffnungsfeier konnte Bürgermeister Paul Sieberer die Wichtigkeit dieser Einrichtung für die Marktgemeinde Hopfgarten bestätigen, Politik und Bevölkerung unterstützen die Idee mit voller Kraft. Jetzt geht es darum, dass Unternehmen gefunden werden, die bereit sind, ihre soziale Verantwortung unter Beweis zu stellen. Besonders angesprochen werden Partnerbetriebe im Lebensmittelhandel, in der Gastronomie und Hotellerie, Gärtnereien und Gartencenter sowie Baumärkte.
Die MitarbeiterInnen der Integrativen Beschäftigung Hopfgarten übernehmen aber auch Tätigkeiten am Stützpunkt wie beispielsweise Bügelservice, Einkaufsdienste, Botengänge und freitags Entsorgungen im örtlichen Recyclinghof. „Vieles ist möglich“, bestätigt Helga Karadakić, die sich auf Aufträge und weitere Anfragen freut.

Der Stützpunkt der Integrativen Beschäftigung Hopfgarten befindet sich an der Brixentalerstraße 71 und ist unter der Telefonnummer 0664/8273458 bzw. der Email-Adresse h.karadakic@diakoniewerk.at erreichbar.

Diakoniewerk – für Menschen mit Behinderung seit 10 Jahren in Tirol aktiv

In Kirchbichl und Kitzbühel betreibt das Diakoniewerk Tirol Wohn- und Beschäftigungsangebote für Menschen mit Behinderung, u.a. das Cateringunternehmen Kulinarium Kitzbühel. Im Aufbau befindet sich eine mobile Begleitung, die in den Bezirken Kufstein und Kitzbühel Menschen mit Behinderung beim selbständigen Leben unterstützt.

Bild 1:
Im Bild von links: MMag. Michael König (Geschäftsführer Diakoniewerk Tirol), Paul Sieberer (Bürgermeister Marktgemeinde Hopfgarten), Landesrätin Dr. Christine Baur, Helga Karadakić (Leiterin Integrative Beschäftigung Hopfgarten), Dr. Heinz Thaler (Vorstand Diakoniewerk), Stephan Mader (Bereichsleiter Behindertenarbeit Diakoniewerk Tirol)

Bild 2:
Alfred Silberberger mit Besucherinnen beim Nachmittag der offenen Tür im Stützpunkt der Integrativen Beschäftigung Hopfgarten

Bild 3:
Der Stützpunkt der Integrativen Beschäftigung Hopfgarten befindet sich im Haus der Wirtschaftstreuhand Hopfgarten an der Brixentalerstraße 71


Stuetzpunkt Integrative Beschaeftigung Hopfgarten Diakoniewerk Tirol Stuetzpunkt Integrative Beschaeftigung Hopfgarten Diakoniewerk Tirol Stuetzpunkt Integrative Beschaeftigung Hopfgarten Diakoniewerk Tirol